Ich gebe dir keine Tipps,wie du mehr abnhemen oder erbrechen kannst.

Aber man sollte auf einiges achten:

Nach dem Erbrechen NICHT die Zähne putzen!

Durch die Magensäure wird der Zahnschmelz weich und du putzt ihn weg,wenn du mit den Borsten kommst.

Besser ist es, wenn du mehrmals kräftig mit klarem Wasser girgelst und spülst. Denn aus der Chemie wissen wir, dass sich Säure mit Wasser verdünnen lässt.

Von meiner Zahnärztin wurde mir "Meridol"-Zahnpasta empfohlen. Ist nicht viel teurer als die normalen,aber sie meinte,ich brauche das. Denn Magensäure greift auch Zahnfleisch usw. an.  Mundspülungen (gibt es auch von Meridol) würde ich ebenfalls einmal am Tag (morgens) empfehlen.

Auf Fruchtsäfte und Wasser mit Kohlensäure würde ich ebenfalls verzichten,an deiner Stelle. Die Kohlensäure greift die erst schon sensiblen Zähne an. Stilles Wasser und Tee sind perfekt. Besonders Grüner-und Schwarzer Tee sind auch gesund für die Zähne und das Zahnfleisch.

Blistex für die Lippen!

Von Blistex gibt es Gel, das hilft bei eingerissenen und spröden Lippen sehr gut,denn auch diese sind von der Säure oft  ausgetrocknet.

Eincremen bitte;)

Die Haut kann sich (oft wegen Wasserentzug) nicht mit genug Feuchtigkeit versorgen. Ich schrieb ja bereits,dass der Körper "unwichtigere" Funktionen abstellt. Deswegen empfehle ich feuchtigkeitsspendene Bodylotion. Die empfehle ich auch fürs Gesicht,da sie dünnflüssiger ist als Creme und deshalb schneller einzieht.

Ich nehme Bodylotion mit Aloe Vera, da sie auch antibakteriell und gegen Hautunreinheiten wirkt.

Knackt der Rücken?

Dreh dich mal nach rechts und links. Knackt dein Rücken? Ist das öfter? Das liegt daran, dass man beim Hungern vie Muskelmasse verliert. Besonders schnell im Rücken. Muskeln drücken die Wirbelsäule normalerweise zusammen und gibt ihr Halt. Wenn du oft nicht lange laufen kannst oder schnell Rückenschmerzen bekommst, dann solltest du was ändern. Denn dann wird deine Wirbelsäule nicht mehr von den Muskeln richtig festgehalten, die Wirbel sitzen locker und "rutschen hin und her" Das erklärt das knacken. Deshalb ist besonders Muskeltraining im Bauch und Rücken wichtig. Sit ups für den Bauch. Der Rücken besteht aus vielen Bereichen, google einfach mal nach Übungen :)

Fressanfall?

Wer regelmäßig isst (3-5 kleinere Mahlzeiten täglich), der hat weniger Fressanfälle. Auch nach einem Anfall (z.B. Mittags) ist es wichtig, danach trotzdem normal weiterzu essen. Ich habe den Fehler auch gemacht und dann immer den Rest des Tages nichts gegessen. Aber was dann passiert ist ganz logisch. Man bekommt automatisch wieder einen Fressanfall,weil man gehungert hat.

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!